Archiv der Kategorie: Raspberry PI

FHEM auf dem Raspberry (Hausautomation)

Auf dem Raspberry lässt sich eine hervorragende Hausautomation betreiben. Als Basis dafür brauchen wir den Raspberry mit einer default Installation (Siehe hier). FHEM ist ein in Perl geschriebenes Projekt und für jeden verfügbar. Unter anderen lassen sie viele Funksysteme, Kabelsystem und viele andere Systeme dort einbinden.

Durch die geringe Stromaufnahme ist der Raspberry Ideal als zentraler Server. Das ganze sollte in ca 40 Minuten aufgesetzt sein. In meiner Umgebung befindet sich ein komplettes HomeMatic CCU2 System mit HM-Lan-Adapter , Lan-wired-Gateway, Funk und RS485 Aktoren. Auch FS20 und andere Funksysteme mit dabei wie der CUL über USB an der HomeMatic mit der CuxD Software.

FHEM auf dem Raspberry (Hausautomation) weiterlesen

Squeezelite auf den Raspberry installieren

Mit dem Squeezelite hat man die Möglichkeit vom Squeeze Media Server Audio Stream wiederzugeben.  Das Setup ist in wenigen Minuten erledigt. Der SqueezeLite kann auch neben einen Squeeze Media Server betrieben werden. Bei der Audioqualität des Analogen ausgang war ich entäuscht. Aus diesem Grunde habe ich eine USB Sound Card dem PI gegeönnt.

Squeezelite auf den Raspberry installieren weiterlesen

Squeezebox auf den Raspberry PI

Auf dem Raspberry PI kann von Logitech  die Squeezebox/Server installiert werden um einen zentralen Server zum steuern der Squeeze Clients zu betreiben. Musik könnte man auch dort ablegen, was aber aufgrund der begrenzenten Platten grösse nicht zum Ziel fürt. Aber man kann ein SMB/NFS Laufwerk ins Dateisystem einbinden, sprich ein NAS auf dem die Musik läuft. Mit nur 5W verbraucht der Pi nicht gerade viel und kann auch gleichzeitig als Client verwendet werden, wenn noch der SqueezeLite installiert wird.

Squeezebox auf den Raspberry PI weiterlesen

MySQL-Server und Client einrichten

Um auf dem Raspberry den MySQL Server und Client zu nutzen installieren wir die nötigen Paket über apt-get:

Wenn über apt-get noch kein update gemacht worden ist dann erst:

sudo apt-get update 

Dann den Mysql Server und Client installieren.

sudo apt-get install  mysql-server mysql-client libmysqlclient-dev

Währens der Installation wird man aufgefordert das root Password zu vergeben. Sollen noch Perl Pakete (DBD::mysql) nachinstaliert werden dann unbedingt mit Enter (also leer lassen) abschliessen.

Raspberry PI einrichten

Für den Raspberry PI gibt es eine Menge Images zum runterladen. Das Einrichten dauert nicht länger als 30 Minuten. Sobald die FlashCard mit dem Image erstellt ist, kann das erste mal gebootet werden. Danach sollten einige Grundeinstellungen gemacht werden. Nach dem der Raspberry Pi das erste mal gestartet ist muss dieser erst mal eingerichtet werden. Da ich den Raspberry Pi nicht per HDMI angeschlossen habe, werde ich das per SSH machen.

Mit dem SSH Client sich mit dem Rasperry verbinden.

Beim DebianImage ist das:

Default User: „pi“

Deafult Password: „raspberry“

Ansonsten beim herrunterladen des Image auf der Seite nachschauen. Raspberry Image gibt es unter anderen hier:

http://www.raspberrypi.org/downloads

Dann muss erst mal das Image auf die ganze Flash Card erweitert werden. Dazu folgen Befehl aufrufen:

sudo raspi-config

Im Menu dann Punkt 1 expand filesystem auswählen. Danach mit <<OK>> bestätigen und auf <<finish>> gehen. Den Vorschlag des Rebbots bestätigen. Jetzt startet der PI erst mal neu. Nach dem neustart wieder anmelden

Dannach unter Punkt 4 dann I1 die Spracheinstellungen auf de_DE@euro 8859-15,und im nächsten Punkt auf de_DE@euro umstellen.

Dann unter Punkt 4 noch die Zeit Zone einstellen und das Tasterturlayout.

Dann noch mal das password für den User PI User und Root User ändern.

für den User PI:

passwd

für den Root USer

sudo passwd root

Dann sollte man alle Pakete erst mal updaten.

#Update
sudo apt-get update 
sudo apt-get dist-upgrade
# und noch mal unötige Paket entfernen
sudo apt-get autoremove

Und wieder ein neustart. Jetzt haben wir ein sauberes Betriebssystem.