Heizungs Umwälzpumpen nach bedarf Steuern

Bei der Hausautomation geht es nicht nur um Komfort. Sparpotenzial ist dort ein zweites Argument. Die Investition sollten sich da in irgendeiner weise wieder rechnen.

Diese ist bei der Heizungsteuerung gerade bei den Umwälzpumpen enorm. Die meisten Pumpen liegen bei einem Verbrauchswert von ca 80 Watt im Betrieb. Bei 2 Heizkreisen (Fußbodenheizung und normale Heizkörper) sind das schon mal 160 Watt. Hinzu kommt noch je nach Gebäude eine Pumpe für Warmwasser Zirkulation und eine Speicherladepumpe für den Warmwasser Behälter.

Die Pumpen Laufen 24/7/365 Tage. Die Pumpen laufen  in der Stunde je nach Einstellung, Heizzeiten  und Außentemperatur 2000 Stunden je Jahr.  Das kann dann zwischen 400 € und 600 € im Jahr an Stromkosten bedeuten.

Solange eine Pumpe läuft und das warme Wasser benötigt wird, ist das auch gerechtfertigt, aber es gibt auch Situationen wo alle Ventile geschlossen sind oder nicht alle geöffnet, keiner zu Hause ist, oder die Zirkulationspumpe läuft ohne das warmes Wasser benötigt wird.

Diese Situationen kann durch Überström Ventile oder auch intelligente Pumpen etwas entschärft werden. Die intelligenten Pumpen Regeln dann entsprechend runter und verbrauchen damit weniger. So eine Pumpe liegt aber dann bei mehr als 300 €, was sich bei den Kosten erst in 2-3 Jahren wieder bezahlt macht.

 Alternativ kann man aber für eine intelligente Steuerung sorgen, so das die Pumpen nur laufen wenn auch Wärmebedarf besteht. Viele Hersteller von Heizungen bieten dies mit an, was aber als „Komfort Steuerung“ sehr kostenintensiv ist.

Im Artikel „Fußbodenheizung mit der Homematic steuern“ und „Programmierung der Fußbodenheizung mit der Homematic CCU2“ bin ich schon mal auf die Ansteuerung der Fußboden Ventile eingegangen und der Heizkörper.

Nun im 2. Step kann man nun auch die beiden Umwälzpumpen für die beiden Heizkreise noch Steuern. Dazu wird nur an der Pumpe ein Homematic Modul benötigt.

Je nach Begebenheit kann das ein Funkmodul sein oder auch ein RS465 Wired Modul. Das Wired Modul mit 12 Eingängen und 7 Ausgängen hat den Vorteil das man mit den Eingängen 0-10V Messen kann. Diese können dann als Temperaturmessung für Vorlauf und Rücklauf genutzt werden.

Zur Steuerung wird in der Homematic ein Programm angelegt. Ausgelöst wird das mit der Zeitsteuerung. Bei mir hat sich als guter Intervall herausgestellt, das alle 15 min  die Pumpen für 13 min laufen lässt. Das kann aber je nach Gebäude und Größe der Heizung sowie der Gebäude Dämmung bei jedem anderes sein. Die Taktung 15/13 ist für den Fussboden so sehr komfortabel, das auch schnell aufgeheizt wird,

Pumpe Zeit
Zeit / Intervall Steuerung

wenn es nötig ist. Aber da ist etwas probieren angesagt und auch der Kompromiss von Komfort und sparen.

 Als weitere Bedingung wird geprüft ob irgendein Fußboden Ventil geöffnet ist. Sobald ein Ventil offen ist trifft die Bedingung zu. Durch ein Überstrom Ventil wird für den nötigen Druckausgleich gesorgt. Ein Ventil braucht nicht so viel Pumpen Leitung als wenn alle Ventile offen sind.

Pumpe Bedingung
Bedingungen die erfüllt sein müssen damit die Pumpe eingeschaltet wird

Zusätzlich wird dann noch die Außentemperatur abgefragt. Im Sommer muss nicht geheizt werden. Dann gibt es noch 2 Zusatzfunktion. Die Wartung (Entkalkungsfahrt der Ventile) und der heizt oder kühl Modus. Im Sommer wird auf kühlen umgestellt und eine Weitere Pumpe, pump dann kaltes Wasser aus einem Brummen (über einen Wärmetauscher) in den Fussboden. Darüber mehr im nächsten Artikel

Pumpeausführen
Pumpe einschalten und nach 13 min wieder ausschalten.

Wenn alle Bedingungen zutreffen wird die Pumpe eingeschaltet und nah 13 Minuten wieder ausgeschaltet. Hier gibt es noch mehr Möglichkeiten zur Optimierung.

Diese werde ich in weitere Artikeln dann vorstellen. Einmal kann die Pumpe in der Leistung über die Homematic Zentrale je nach Anzahl der offenen Ventile geregelt werden.

Und mit einem Temperatur Sensor (0-10V Eingang am wired Modul) kann der Rücklauf gemessen werden. Wenn der ein bestimmte Grad Zahl erreicht ist, kann der Boden keine Wärme mehr aufnehmen und somit sollte die Pumpe dann pausieren.

Nach der Steuerung der Räume mit Homematic Thermostaten war das die 2. Optimierung mit den Pumpen. In weiteren Artikel werde ich dann noch berichten was noch so alles machbar ist.

Ein Gedanke zu „Heizungs Umwälzpumpen nach bedarf Steuern“

Kommentar verfassen