Homematic Temperatur Messung (PT100)

Für die Heizungs Steuerung braucht man nicht nur Thermostate die die Raumtemperatur messen, sondern auch Temperatur Fühler für Vorlauf, Rücklauf, Warmwasser usw. Dafür gibt es aber keine Günstige Lösungen für die HomeMatic, um wie bei mir min 10 Senoren zu verteilen, ohne gleich eine neue Baufinanzierung abzuschliessen.

Als erstes sollte die Warmwasser Zirkulation angegangen werden. Durch sehr lange Leitungen habe ich einen Zirkulation Kreislauf. Rohre können isoliert werden, aber Verluste hat man immer. Das gleich Problem ist auch das unnötige Laufen einer Zirkulation Pumpe, die nicht wenig Strom frisst. Um die Pumpe nur noch Laufen zu lassen wenn es nötig ist, und vor allem nur so lange bis das Wasser einmal im Kreis gepumpt worden ist, benötige ich eine Temperatur Messung am Ende des letzten Warmwasser Abnehmer. Sobald die Temperatur dort ausreichend ist, stellt ich die Pumpe wieder ab. Die Pumpe läuft einmal Zeit gesteuert über die Homematic am Samstag (Warmwasser wird wegen Keime einmal aufgeheizt und die Pumpe spült die Leitung) und dann nur noch wenn jemand das Bad betritt (Bewegungsmelder/Lichtschalter betätigt). Das ausschalten wird erreicht wenn der Temperatur Sensor eine bestimmte Grad Zahl meldet. Dafür habe ich nun mit dem Wired Modul HMW-IO-12-Sw14-DR eine Lösung gefunden.

Das Modul HMW-IO-12-Sw14-DR verfügt über 6 Analoge Eingänge die Spannungen von 0-10 V Messen können. Viele Messwandler für Temperatur Sensoren arbeiten auch in diesem Bereich. Es gibt auch Anleitungen mit Spannungsteiler etc, aber die Eingänge der Module reagieren auf Überspannung sehr sensibel. Wenn sich bei einem Spannungsteiler nur ein Kabel löst oder ein Wiederstand defekt ist, kann schon die gesamt Spannung von 24V am Eingang liegen. Messwandler für PT100 bzw PT1000 Temperaurfühler gibt es, kosten aber ab 50€ aufwärts.

Bei Polling gibt es einen Bausatz als Messwandler. Der Abgleich ist aber nicht gerade einfach. Das Ganze ist dann mehr so ein Schätzwert +-5  Grad….

Bei Amazon habe ich dazu  jetzt einen günstigen Messwandler gefunden für ca 10€ inkl Versand.

Kurze die Werte dazu:

Messbereich 0-100 Grad
Ausgangsspannung 0-10V
Versorgungs Spannung 24V
Temperatur Sensor PT100

Der Wandler ist schon abgeglichen. Auch hier sind Toleranzen vorhanden, aber wer es nicht so genau benötigt (0.2%)….praktisch ist die 24V Versorgungs Spannung. Somit kann der Wandler mit an die HomeMatic Wired Netzteilen Betrieben werden.

Dazu braucht man noch den PT100 Sensor. dazu habe ich eine Stabile Version mit Gummimantel genommen. Der auch noch mal mit 10€ zu Buche schlägt, wobei man den Sensor immer benötigt. Es gibt auch welche die eine gebogene Platte haben um eine Montage am Rohr zu erleichtern.

20151002_165830

Den Wandler habe ich in eine UP Dose eingebaut und dann den PT100 angeschlossen. Danach die 24V vom Homematic Wired  Netzteil angeschlossen und einen von den Analogen Eingängen. In der Geräte Konfiguration muss der Eingang noch auf Analog umgestellt werden.

20151002_170002

Sehr einfach ist bei einem Messbereich von 0-100 Grad die Umrechnung auf die Spannung, die 0-10V sind. Ich habe ein Programm geschrieben, was bei Aktualisierung des Eingangssignal ein Script startet. Dort den Eingangswert einfach durch 10 teilen, und schon hat man die grad Zahl. das kann man dann in eine Variable Schreiben um die Temperatur dann in umgerechneter Form zu haben.

20151002_173856

In meinem Pumpen Programm nutze ich den Eingangswert, und anstatt bei >50 Grad Pumpe aus, steht da halt >500 Pumpe aus. Eine Umrechnung mit dem Faktor 10 geht da auch noch ohne Taschenrechner.

Der Messwandler ist mit + und – Beschriftet. An den beiden Kontakten mit den Wiederstandt kommt der PT100. Der letzte Kontakt ist der Ausgang der an das HomeMatic Modul geht.

 

 

3 Gedanken zu „Homematic Temperatur Messung (PT100)“

  1. Hallo,
    danke für den Beitrag. Ich habe mir auch die Messumformer gekauft (3 Stück) und PT100 dazu -> Ergebnis, ich bekomme mit dem jeweils gleichn PT100 3 unterschiedliche Messwerte! Jetzt frage ichmich wie man den Wandler abgleicht. Habe im Internet nichts gefiunden.

    1. Hier kommen jetzt 2 Faktoren zusammen. Einmal die Toreanz des PT100 und dann nochmal die Tolranz der Messumformer. Beim PT100 gint es da verschiedene Klassen:
      http://www.electronic-sensor.de/de/kennlinien-fuer-pt100-widerstaende-nach-toleranzklassen
      Wenn der Umformer dann noch dazu kommt, kann schon mal ein unterschied von 1 bis 2 Grad sein. Dann kommt es darauf an wie gut leitend auch der PT100 am Rohr befestigt ist.Das kann schon einige Grad Untershied bedeuten. Ob für die Steuerung eine genaue Gradanzahl bis auf das 2 Komma nötig ist ? Entscheident ist meist nur die Veränderug bzw die Differnz und bei der Trägheit die bei Wärmeübertragung herscht läst sich hir die Steuerung sowie so nicht PUNKT genau machen. Digital denken wie Temp=Temp wird hier scheitern und zu einem dauernden nachregeln führen.
      Ich habe am Messfühler aber 2 versiegelte Potis gesehen. Ich Denke hier werden die Umformer eingestellt.

Kommentar verfassen