HomeMatic virtualisiert auf dem Raspberry PI

Es ist einem Projekt gelungen die HomeMatic Software (CCU2) auf enen Raspberry PI zu virtualisieren. Das System startet schnell und zügig im Vergleich zu einer HomeMatic CCU2 Hardware Umgebung.  Somit kann man auf einen bestehenden Raspberry die virtualisierte Software laufen lassen.

LXC virtualisierung LXC virtualisierung

Das Projekt nennt sich LXCCU und nutzt die LXC virtualisiert Erweiterung im Kernel. Zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags Version 2.9.12 der CCU2 Firmware aktuell. Aktuell gibt es zwei Bugs mit der LXCCU 1.7.2 (CCU2 FW 2.9.12), einen “Workaround” findet Ihr hier . Aber warum das ganze machen und nicht die bestehende Hardware nutzen. Stärkere Hardware mit mehr Schnittstellen für die Zentrale sind nutzbar, und damit auch die Nutzung von Erweiterungen wie ccu.io und anderen Ressourcen Intensiven Programmen direkt auf der Zentralen Hardware möglich ist. Und man spart noch die Kosten eine CCU2 Zentrale zu kaufen….

Alternativ kann das System auch als Entwicklungssystem genutzt werden. So mache ich das zumindest um mein „Produktion“ System nicht ausversehen abzuschiessen.

Hardware Voraussetzungen
  • Raspberry PI oder Cubietruck / Kernel mit LXC Erweiterungen wurden getestet. Es sollten auch andere ARM Hardware mit LXC fähigem Kernel verwendbar sein
  • RF LAN Gateway oder den RF LAN Konfigurationsadapter (zwingend erforderlich)
  • Optional HM Wired LAN Gateway sofern Wired auch verwendet wird
  • HM Komponenten
Welche Funk Gateways können eingesetzt werden ?

HM RF Lan Gateway (neu im eckigen CCU2 Gehäuse)

  • + 100% Kompatibel (Alle aktuell am Markt erhältlichen HM Komponenten können genutzt werden)
  • + Firmware Update “over the air” von neuen Komponenten aus der LXCCU möglich!

HM RF Lan Konfigurationsadapter altes LAN Gateway im runden Gehäuse)

  • + 100% Kompatibel (Alle aktuell am Markt erhältlichen HM Komponenten können genutzt werden)
  • – Kein “over the air” Firmware update Möglich
  • – Firmware nicht so stabil und wird auch nicht mehr weiterentwickelt

HM RF USB Stick

Mit dem im lxccu Repository vorhandenen paket mit dem Namen “hmcfgusb” den Daemon “hmland” welcher den USB Stick als “HM RF Lan Konfigurationsadapter” unter der IP des ARM Einplatinencomputer zur Verfügung stellt. Dieser kann mit der LXCCU genutzt werden mit folgenden einschränkungen:

  • – Keine Verschlüsselten Komponenten nutzbar (KeyMatic, Fensterkontakte, usw..)
  • – Kein “over the air” Firmware update Möglich
CCU1 
Angeblich soll es Möglich sein die Kommunikationsdaemons einer CCU1 mit einer LXCCU zu nutzen, 
dies ist aus meiner Sicht mehr als Experimentell und wird auch nicht Unterstützt / Supportet.

Grundsätzlich muss hier festgehalten werden das nur das neue HM RF Lan Gateway Zukünftig mit Firmware Updates versorgt und somit alle anderen im Produktiven einsatz nicht zu empfehlen sind!

Vorbereitung des Raspberry PI

Der Originale Raspbian Kernel untertütz seit anfang July 2014 LXC Virtualisierung deshalb muss der Kernel aktualisiert werden um dies sicherzustellen und das geht so:

apt-get update && apt-get install lsb-release rpi-update -y
rpi-update
reboot

Installation der LXCCU

Führt folgenden Befehl als root / mit root Rechten auf eurem Einplatinencomputer aus:

wget -nv -O- http://www.lxccu.com/setup.sh | bash -

Mehr Infos dazu könnt Ihr hier nachlesen: http://www.lxccu.com

Dabach müssen wir noch ein Update der LXCCU machen. Zum Aktualisieren folgendes auf dem Host System machen:

apt-get update && apt-get upgrade

Dann wird wenn es eine neue Version gibt das paket lxccu aktualisiert, bei diesem wird das Dateisystem der aktuelle LXCCU als tar gesichert und dann ein komplett neuer Container erstellt, bei welchem aber nach dem erneuten Download und Patchen die vorhanden Konfiguration eingespielt wird. Zur Sicherheit sei aber jeden Empfohlen vorher eine Sicherung über den Web GUi zu machen! Tips und Tricks sowie LXC Befehle findet Ihr hier.

Ein RF Lan Gateway sollten man gleich nach dem ersten aufruf des Web Interfaces der LXCCU/HomeMatic hinzufügen. Dies kann unter Einstellungen / Systemsteuerung / LAN Gateway / Hinzufügen gemacht werden, je nachdem ob ihr das alte (nun LAN Konfigurations Adapter genannte) Gerät oder das neue Gateway habt müsst ihr dies in der Auswahl berücksichtigen (beim neuen darf in der aktuellen Firmware Version des Gateways keine IP adresse des Gateways angegeben werden sondern nur die Seriennummer und der Sicherheitsschlüssel!) Dannach bitte die LXCCU/Homematic über Systemsteuerung / Zentralen Wartung / Neu Starten Neustarten, damit das Gateway übernommen wird, der neustart startet nur den LXC Container neu (HomeMatic) und nicht den ganzen Raspberry !

Sicherung der Orginal CCU einspielen findet man unter Systemsteuerung / Sicherheit / Backup Verwaltung.
Dort auf Durchsuchen Klicken, die Sicherung der alten CCU auswählt und dann auf “Backup einspielen”gehen. Die verwendete Software der Orginalen CCU muss die gleiche sein wie der LXCCU Version. Alternativ findet Ihr in diesem Beispiel unter Manuelle Backus wiederherstellen eine alternative.

SSH Zugang auf der HomeMatic einschalten und Kennwort vergeben erfogt unter Systemsteuerung / Sicherheit / SSH Einfach einen Hacken bei SSH Aktivieren machen und ein SSH Kennwort vergeben. Add On Installationen kann wie bisher erfolgen unter Systemsteuerung / Zusatzsoftware in GUI von der HomeMatic gemacht werden.

Den CUL Stick kann auch mit der LXCCU/HomeMatic verwenden. Seit der LXCCU Version 1.6 sind alle USB Geräte auch in den LXC Container verfügbar, deshalb funktioniert der CUL Stick seither ohne weiteres.

 

3 Gedanken zu „HomeMatic virtualisiert auf dem Raspberry PI“

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.